Historie

Als sich 1997 zunächst einige IFA-Fahrzeuginteressierte zusammenfanden, um den Verein “IFA-Freunde Sachsen-Anhalt e.V.” zu gründen, wussten wir noch nicht, welche Entwicklung sich vollziehen würde.

Mittlerweile sind wir ein aus 30 IFA-Freunden bestehender Verein. Im Fahrzeugbestand der Mitglieder befinden sich Motorräder, Pkw und LKW, die hauptsächlich in der DDR gefertigt wurden. Im Verein sind aber auch Freunde von Fahrzeugen aus anderen RGW-Staaten willkommen. Das Alter der Fahrzeuge spielt keine Rolle.

Unser Ziel ist es, neben der Pflege und Erhaltung unserer Fahrzeuge diese auch der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bei vielen Veranstaltungen, darunter das jährlich im September stattfindende Ost Mobil Meeting Magdeburg (OMMMA) und dem Sachsen-Anhalt-Tag sorgen wir dafür, dass die Menschen in unserem Bundesland ihre alten Wegbegleiter nicht vergessen und halten damit ein bisschen “Ost-Kultur” aufrecht.

Im Turnus von gegenwärtig 14 Tagen treffen wir uns in unserm angemieteten Vereinsbüro, um uns auszutauschen, Aktionen zu planen und unser Vereinsleben zu organisieren.

In unserem Büro sammeln wir alte Zeitschriften und Modelle von Ostkraftfahrzeugen. Unsere Vereinsarbeit ist frei von politischen Einstellungen. So setzt sich unsere Mannschaft aus den verschiedensten Menschen zusammen: Auszubildende, Studenten, Arbeiter, Angestellte und Selbständige sind bei uns Mitglieder. Wer sich persönlich über uns informieren möchte, kann gerne an einem der Vereinstreffen teilnehmen.

Wir freuen uns über jedes neues aktive Vereinsmitglied. Wir treffen uns jeden 2. Dienstag, gegen 19.00 Uhr im Magdeburger Vereinsbüro.

…übrigens heißt IFA ausgesprochen: Industrieverband Fahrzeugbau der DDR